reinkommen

24. Januar 2020 - 18:00

Bárbara Conde öffnet das Studio für einen Einblick in ihre neueste Arbeit „B +“, die das Thema #bodyimage in den performativen Raum bringt.

©️@christiandirksfoto

 

reinkommen ist die jüngste Reihe des ada Studios. Sie gibt jungen Choreograf*innen die Möglichkeit, ihren Arbeitsprozess zu öffnen, das Publikum zum Reinkommen einzuladen und ins Gespräch zu kommen.

 

B +“ (AT) ist ein Solostück, das das Thema #bodyimage (Körperbild) in den performativen Raum bringt. Es ist inspiriert von persönlichen Geschichten, Erfahrungen, Fragen und Gedanken der Choreografin. „Ich stelle mich als Quelle des performativen Materials zur Verfügung“.

Das Stück zeigt das Bild, das eine Frau, die in unserer heutigen westeuropäischen Gesellschaft aufgewachsen ist, von sich selbst hat. Die Art und Weise, wie sie sich wahrnimmt, provoziert Gedanken und Gefühle, die sowohl positiv als auch negativ sind und von individuellen und Umweltfaktoren beeinflusst werden.

Als Performerin interessiert es mich, den Körper aus einer roheren und organischeren Perspektive zu analysieren. Ich erforsche, wie der Körper geformt ist und wie er sich nach bestimmten sozialen Richtlinien bewegt, handelt und verhält und wie der Geist und die Gedanken, die direkt mit dem Körper verbunden sind, seinen körperlichen Ausdruck beeinflussen.

In „reinkommen“ möchte ich das Ergebnis meiner Recherche während einer zweiwöchigen Residenz im ada Studio teilen.

 

Bárbara Conde (Portugal) ist eine in Berlin lebende Performerin, Tänzerin und Choreografin. Nach einem Tanz- und Choreografie-Studium am ESD (Portugal) und am ArtEZ (Niederlande) hat sie sich auf eine Reise der künstlerischen Forschung, Recherche und Kreation begeben.

Ihre Arbeit ist inspiriert von der Ästhetik des menschlichen Körpers, seiner Beziehung zu anderen und zu seiner Umgebung. Bárbaras Arbeit setzt Diskussionen in Bewegung und schafft ein Bewusstsein für Politik, soziales Verhalten, menschliche Psychologie, Feminismus, Menschenrechte und Körper- und Raumkomposition.

Ihre erste Arbeit „In One´s Head“ (2019) präsentierte sie in den Sophiensaelen im Rahmen von Lucky Spot! Open Stage und arbeitete als choreografische Assistentin für Eva Baumanns neue Produktion „Interlaced“ (2019).

 

 

reinkommen (“coming in”) is ada Studio's latest performance series. It gives young choreographers the opportunity to open their work process, invite the audience to come in and to get into conversation.

 

B+” (working tittle) is a solo piece that brings the theme #bodyimage to the performative space. It is inspired by personal stories, experiences, questions and thoughts from the performer/ choreographer. “I put myself out there as source of the performative material”.

The piece shows the picture that a woman that grew up in our contemporary Western European society, has of her physical self. The way she perceives herself provokes thoughts and feelings that are both positive and negative and are influenced by individual and environmental factors.

As a performer it interests me to analyse the body from a more raw and organic perspective. Inquire how the body is shaped and how it moves, acts and behaves according to certain social guidelines as well as how the mind and thoughts, which are directly connected with the body, influence its physical expression.

In “reinkommen” I would like to share what came out of my research during a 2 weeks residency at ada Studio.

 

Bárbara Conde (Portugal) is a Berlin based performer, dancer and choreographer. After studying dance and choreography in ESD (PT) and ArtEZ (NL), she has embraced in a journey of artistic exploration, research and creation.

Her work is inspired by the aesthetics of the human body and its relation with others and its surrounding environment. Bárbara´s work approaches, opens discussions and creates awareness about politics, social behaviour, human psychology, feminism, woman empowerment, human rights and body as well as space composition.

She presented her first short work “In One´s Head” (2019) in Sophiensaele, Berlin in the Lucky Spot! Open Stage, and worked as choreographer assistant for Eva Baumann's new production “Interlaced” (2019).


Das ada Studio wird seit 2008 als Produktionsort von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.


 

ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz

in den Uferstudios/Studio 7

Uferstraße 23

13357 Berlin

T: +49 (0) 30-218 00 507

E: ada-berlin [AT] gmx.de

© ada Studio