A.PART - Festival für Berliner Tanz-Studierende und Alumni

9. - 17. Mai 2020

 

Kuratiert von Julek Kreutzer und Diethild Meier.

 

Das A.PART-Festival geht in die zweite Runde!
Unter dem Titel A.PART werden seit dem letzten Jahr zwei der erfolgreichsten Veranstaltungsreihen des ada Studios – „S.o.S. - Students on Stage“ und „Alumni.Tanz.Berlin“ – zu einem bunten Festival vereint: Vom 9. bis zum 17. Mai 2020 zeigen Studierende und Absolvent*innen der Berliner Ausbildungsstätten für zeitgenössischen Tanz Solowerke und Gruppenstücke aus eigener Kreation.
Denn Berlin hat auch in Sachen Tanzausbildung vieles zu bieten: Da gibt es zum Beispiel die Tanzakademie balance 1, Die Etage, das Berlin Dance Institute, das Dance Intensive Programm der Tanzfabrik Berlin, die drei Studiengänge des Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz, das Seneca Intensive Programm, nicht zu vergessen Flying Steps und Motions, die sich auf andere zeitgenössische Formen wie Urbaner Tanz und Showtanz spezialisiert haben.
Wie viele dieser Programme sind dem Berliner Publikum ein Begriff? Was macht diese Tanzausbildungen aus, was unterscheidet sie voneinander, was verbindet sie?
Wir wussten es nicht – und sind überrascht angesichts der Menge, der Unterschiede und Gemeinsamkeiten, der Widersprüche und der Vielfalt der Angebote. So viele verschiedene Ideen über Körper, über Choreografie, über das kreative Schaffen und über das berufliche Profil von Tanzkünstler*innen!


Wir, das sind Diethild Meier und Julek Kreutzer, die neuen Kuratorinnen des A.PART-Festivals. Für diese erste von uns kuratierte Ausgabe laden wir 15 aktuell studierende und graduierte Tanzkünstler*innen ins ada Studio ein, die an 6 Abenden ein explosives und apartes Programm zusammenstellen. Apart heißt: anders, eigenwillig. Auf französisch: Auseinander. Unser Festival ist durcheinander, drunter und drüber, fremd und anziehend, sonderbar und besonders.
Kurz gesagt: Es wird wild! Es werden schlafende Löwen geweckt. Es wird das Zögern zelebriert, es werden Mütter auf einem Spaziergang begleitet, es wird mit Puppen gespielt. Das letzte Menschenwesen stellt sich seinem bevorstehenden Aussterben. Die Stabilität der Instabilität wird ausgehandelt. Jemand denkt an einen Cowboy und streckt seine Zehen und seine Tränen. Jemand denkt an Tiere, die schlüpfen und sich häuten. Eine Schlange hat einen Wutanfall und erzeugt dabei jede Menge Energie. Jemand umarmt seine Zimmerpflanze, während jemand anders tanzt, als gäbe es kein Morgen.
Wir bemühen uns gar nicht erst um Vergleichbarkeit, um konzeptuelle Zusammenhänge, um eine ästhetische Linie. Wir stellen nebeneinander, mischen durch und feiern die Diversität der Berliner Tanzausbildungen.

Wer mitfeiern will, sollte sich die Festivalwoche vom 9. bis zum 17. Mai dick im Kalender markieren. Es werden drei verschiedene Programme an jeweils zwei Abenden gezeigt. Am Wochenende starten wir kurz vor Sonnenuntergang um 20.30 Uhr, unter der Woche um 19 Uhr.

Und wer sich eine Stunde vor Vorstellungsbeginn auf dem Hof der Uferstudios im Wedding einfindet, wird Zeuge einer kurzen und absolut untrockenen Einführung in den anstehenden Abend. Es wird Spaß!
Kommt aus euren Löchern gekrochen. Schwingt euch aufs Pferd. Kommt über die Panke gepaddelt. Oder nehmt einfach den Bus.

Und haltet euch auch noch die Möglichkeit offen, das A.PART-Festival von zu Hause aus über den Bildschirm zu genießen. Angesichts der aktuellen Maßnahmen wegen des Corona-Virus und der Ungewissheit für die kommenden Wochen, denken wir über alternative Formate für das Festival nach. An kreativen Ideen mangelt es jedenfalls auch jetzt nicht, und daher können wir behaupten: Das A.PART-Festival findet statt, komme was wolle!

 

Programmübersicht:

Samstag, 9. Mai 2020, und Sonntag, 10. Mai 2020, jeweils 20:30: Programm 1
Arbeiten von und mit Joya Geiger & Roxane Monfort, Sunayana Shetty, Clara Dünnebeil, Sophie Geisler u.a.

Dienstag, 12. Mai 2020, und Mittwoch, 13. Mai 2020, jeweils 19:00: Programm 2
Arbeiten von und mit Lina Georgieva, Julia Keren Turbahn & Simone Gisela Weber, Alica Minarova, Amy van Weert u.a.

Freitag, 15. Mai 2020, und Samstag, 16. Mai 2020, jeweils 20:30: Programm 3
Arbeiten von und mit Cajsa Godée & Sepideh Khodarahmi, Maria Rutanen, Silja Tuovinen, Felix Chang, Hugo Hedberg u.a.

Weitere Beteiligte sind Studierende von DIE ETAGE - Schule für die darstellenden und bildenden Künste.

 

Detallierte Informationen auf www.apart-festival.com.


Das A.PART-Festival wird durch die Tanja Liedtke Stiftung unterstützt - herzlichen Dank!


Das ada Studio wird seit 2008 als Produktionsort von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.


 

ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz

in den Uferstudios/Studio 7

Uferstraße 23

13357 Berlin

T: +49 (0) 30-218 00 507

E: ada-berlin [AT] gmx.de

© ada Studio