30. Januar bis 7. Februar 2021

 

This Is Not A Project (Dies ist kein Projekt)

Eine Residenz für Nachhaltigkeit im Tanz mit 14 Künstler*innen, die als Choreograf*innen, Tänzer*innen, Kurator*innen, Pädagog*innen, Produzent*innen und Dramaturg*innen in der Berliner Tanzszene arbeiten.

 

"This Is Not A Project" ist ein nicht produktionsorientiertes Format von und für Künstler*innen, das darauf abzielt, eine Brücke zwischen der Pause des Lockdowns und einer Rückkehr zur künstlerischen Praxis zu schlagen.

Als Künstler*innen, die in der freien Tanzszene arbeiten, erkennen wir das Potenzial und die Notwendigkeit, den durch die Covid-19-Pandemie verursachten Kollaps als fruchtbaren Boden zu nutzen, um unsere Arbeitsweisen neu zu erfinden. Wir betrachten dafür Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln und verwenden sie als Folie, um alle Bereiche künstlerischen Arbeitens und Lebens zu betrachten: soziale Nachhaltigkeit, politische Nachhaltigkeit, wirtschaftliche Nachhaltigkeit, ökologische Nachhaltigkeit, physische und emotionale Nachhaltigkeit.

Die Kuration dieser Gruppe basiert auf dem, was wir "Politics of Invitation” und einen horizontalen Kurationsprozess nennen. Das Ziel der Residenz ist es, Individuen in ihren unterschiedlichen Praktiken, Bestrebungen, Kämpfen und Fragen zu verbinden, um intersektionale Allianzen zu bilden, die Gemeinschaft und Solidarität über Unterschiede hinweg stärken.

Die Residenz selbst wird das Produkt sein: Unser Ziel ist, dass die Mitglieder der Gruppe ihre Erfahrungen in ihre zukünftige Praxis und Kollaborationen einbringen, um dadurch einen langfristigen Wandel innerhalb ihrer Arbeit und ihrer Gemeinschaften zu fördern.

Initiiert von Xenia Taniko & Gabi Beier.

Entworfen mit Roni Katz, Maya Weinberg.

Gestaltet mit Kiana Rezvani, Myriam Lucas, Nara Virgens, Sophia Neises, Zeina Hanna, Angela Alves, Zwoisy Mears-Clarke, Nasheeka Nedsreal, Julia Rodríguez, Clay AD.

Xenia Taniko und Maya Weinberg wurden gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten des Bundesregierung für Kultur und Medien.

Kiana Rezvani, Myriam Lucas, Nara Virgens, Nasheeka Nedsreal und Clay AD wurden durch ein Stipendium im Rahmen des Pilotprojekts Residenzförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Euro gefördert.

This Is Not A Project
A Residency for sustainability in dance with 14 artists working as choreographers, dancers, curators, pedagogues, producers and dramaturges in the Berlin dance field.

From and for artists, "This Is Not A Project" is a non-production oriented format that aims to build a bridge between the halt of the lockdown and a return to artistic practice. As artists working in the freelance dance field, we see the potential and necessity to use the breakdown brought about by the Covid-19 Pandemic as a fertile ground to reinvent our ways of working. We are thinking about sustainability through various angles and are applying it as a lens through which to look at all areas of artistic work and life: social sustainability, political sustainability, economic sustainability, ecological sustainability, physical and emotional sustainability.

The curation of this group is based on what we call Politics of Invitation and a horizontal curation process.

The residency's goal is to connect individuals in their different practices, endeavours, struggles and questions to form intersectional alliances that strengthen community and solidarity across differences.

The residency itself will be the outcome: Our aim is that members of the group will incorporate their experiences and carry them into their upcoming collaborations, thereby enhancing long-lasting change within their artistic practice and communities.

Initiated by Xenia Taniko & Gabi Beier.

Created with Roni Katz, Maya Weinberg.

Shaped with Kiana Rezvani, Myriam Lucas, Nara Virgens, Sophia Neises, Zeina Hanna, Angela Alves, Zwoisy Mears-Clarke, Nasheeka Nedsreal, Julia Rodríguez, Clay AD.

Xenia Taniko and Maya Weinberg are supported by the Fonds Darstellende Künste with funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media.

Kiana Rezvani, Myriam Lucas, Nara Virgens, Nasheeka Nedsreal and Clay AD are scholars of the Pilot Project Dance Residency Program 2020/21.


Das ada Studio wird seit 2008 als Produktionsort von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.


 

ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz

in den Uferstudios/Studio 7

Uferstraße 23

13357 Berlin

T: +49 (0) 30-218 00 507

E: ada-berlin [AT] gmx.de

© ada Studio